Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

AEC: Der Check, der Geld spart und das Klima schont

Von Firma AXA · 2018

Seit Mai 2018 unterstützt die AXA ihre Kunden aktiv beim Energiesparen und beim Klimaschutz. Wie das funktioniert? Ganz einfach, mit dem kostenlosen AutoEnergieCheck (AEC) bei zertifizierten Partnerbetrieben.

Die Kehrseite von uneingeschränkter Mobilität und damit verbundener Lebensqualität sind hohe CO2-Emissionen. Eine effektive Massnahme, um den CO2-Ausstoss zu senken, ist der AutoEnergieCheck (AEC), einer im Jahr 2013 ins Leben gerufenen Dienstleistung des Auto Gewerbe Verbands Schweiz (AGVS). Mit den bislang schweizweit über 40’000 durchgeführten Checks konnten über 50’000 Tonnen CO2-Einsparungen erzielt werden. Eine beeindruckende Bilanz, die durch die Kooperation mit der AXA und der Integration von schweizweit 200 AXA-Stützpunkten in das bestehende AEC-Netzwerk von 1’000 Garagisten einen Schub bekommen soll. «Das Angebot des AEC durch möglichst viele verschiedene Betriebe stärkt den Bekanntheitsgrad und das Image dieser Dienstleistung», freut sich Markus Peter, Leiter Technik & Umwelt beim AGVS. Rund fünf Prozent aller CO2-Emmissionen in der Schweiz werden durch Autos verursacht, die bei der AXA versichert sind. Entsprechend ist für den grössten Autoversicherer das CO2-Einsparpotenzial enorm und der Wille da, etwas dagegen zu tun.

Gut fürs Portemonnaie, gut für die Umwelt

Was erwartet AXA-Kunden beim AEC? Wird das Auto bei einem versicherten Blechschaden in einem zertifizierten AXA-Partnerbetrieb repariert, kann es vor Ort kostenlos auf elf energierelevante Aspekte wie zum Beispiel Reifen oder Ballast geprüft werden. Das Resultat ist ein individuelles AEC-Zertifikat, das zeigt, wie viel CO2, Treibstoff und Geld mit welchen Massnahmen eingespart werden können. Und das ist eine Menge: Das durchschnittliche jährliche Einsparpotenzial liegt bei bis zu 20 Prozent oder 240 Liter Benzin beziehungsweise Diesel. Der niedrigere Verbrauch macht sich direkt auf dem Konto bemerkbar in Form einer Ersparnis in Höhe von bis zu 360 Franken pro Jahr. Das freut nicht nur das Portemonnaie, sondern auch die Umwelt respektive das Klima: Denn pro Check lassen sich die CO2-Emissionen um bis zu 0,6 Tonnen reduzieren. Gleichzeitig werden die Kunden durch das Gespräch mit dem Garagisten für Energieeffizienz- und Umweltaspekte sensibilisiert. «Klima- und Energiethemen bilden die Spitze unseres Nachhaltigkeitskonzepts», erklärt Thomas Hügli, Leiter Nachhaltigkeit bei der AXA. «Der AEC ist eine sympathische Dienstleistung, die zu uns als moderne, menschliche und umweltbewusste Versicherung sehr gut passt.»

Angebot passt zur nachhaltigen Unternehmensphilosophie

Das Versicherungsunternehmen AXA geht mit der neuen Dienstleistung mit der Zeit:
«Wir wissen aus Befragungen, dass unsere rund zwei Millionen Kunden in der Schweiz sich verstärkt Angebote wünschen, die nebst dem klassischen Versicherungsschutz vermehrt Aspekte der Nachhaltigkeit in unsere Produkte und Dienstleistungen inte­grieren. Vor allem, wenn es dabei um die Themen Umwelt und Gesellschaft geht, ist die Resonanz gross», sagt Thomas Hügli.
Warum das Thema Nachhaltigkeit überhaupt für einen Versicherer relevant ist, mag sich für viele Menschen nicht auf den ersten Blick erschliessen. Dazu der Experte: «Letztlich bekommen wir den Klimawandel schon heute zu spüren, sodass auch hierzulande durch Hitzeperioden, Überschwemmungen oder Erdrutsche bedingte Schäden zunehmen werden.» Die AXA sehe sich in der Verantwortung, zu handeln und auf die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu reagieren. So bezieht die AXA seit 2009 ihren Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie und begann bereits 2015 als erster grosser Versicherer aus der Kohle auszusteigen. Seitdem lautet die Devise: Keine Investments mehr in Kohlefirmen und keine Versicherung von neuen Infrastrukturprojekten der Kohleindustrie. In Zukunft will die AXA zum Beispiel auch mehr in nachhaltige Immobilien-Projekte investieren; in den nächsten zehn Jahren mehrere 100 Millionen Franken. Auch soll der ökologische Fussabdruck der anvertrauten und angelegten Kundengelder vermehrt dem in Paris beschlossenen 2-Grad-Klimaziel entsprechen.

Kontakt

www.axa.ch