Elektromobilität

Besser Anschluss finden

Von Mark Krüger · 2019

Ein flächendeckendes Netz an E-Tankstellen: Tönt gut, ist in der Schweiz jedoch noch nicht Realität. Um den Verkauf von E-Autos anzukurbeln, unterstützt der Bund den Ausbau an Rastplätzen.

Es drängt, denn Fakt ist: Viel Zeit bleibt nicht mehr, um das Schweizer Verkehrssystem das Siegel «klimafreundlich» zu verpassen. Ehrgeizige Ziele gibt es zuhauf; zu finden zum Beispiel in der «Roadmap Elektromobilität 2022», die im Dezember 2018 von 50 Organisationen und Unternehmen sowie Vertretern von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden lanciert worden ist. Dort heisst es: 15 Prozent der verkauften Neuwagen sollen bis 2022 batterieelektrische Fahrzeuge oder Plug-in-Hybride sein. Aktueller Stand: 9,3 Prozent aller neu zugelassenen Personenwagen sind solche mit alternativem Antrieb, gerade einmal 2,8 Prozent sind reine Elektroautos.

Reichweitenängste abbauen

Doch ist die Elektromobilität überhaupt die Schlüsseltechnologie zur Reduktion der CO2-Emissionen? Zweifel respektive Skepsis gab es bis anhin eher von Seiten der Autolenker. Weniger, was die Antriebstechnologie selbst anbelangt, als vielmehr Faktoren wie Ladeinfrastruktur und die im Vergleich hohen Anschaffungskosten eines E-Autos. Noch immer bestehen bei vielen Reichweitenängste. Was tun, wenn die Akkuleistung zur Neige geht? Doch damit nicht genug, denn selbst wenn eine Ladestation sich in der Nähe befindet, stellen sich weitere Fragen: Passt die Steckverbindung zu meinem Fahrzeug? Wie lang dauert der Ladevorgang? Was kostet mich die Ladung Strom? Und kann ich nur mit der Karte zahlen? Wer darauf keine Antworten weiss, ist zu Recht verunsichert. Fakt ist: Die Ladesäulen-Infrastruktur in der Schweiz kann sich zumindest im urbanen Bereich sehen lassen, doch um den Verkauf von E-Autos bis 2022 derart anzukurbeln, läuft der Gesamtausbau zu schleppend. Immerhin: Mit dem vom Bundesamt für Strassen (ASTRA) forcierten und vorfinanzierten Ausbau auf Rastplätzen entstehen in den kommenden Jahren 100 neue Ladestationen entlang von Nationalstrassen – eine von vielen wichtigen Massnahmen, um das Schweizer Verkehrssystem zukunftsträchtiger, da klimafreundlicher zu gestalten.