Sponsored Post

Unternehmensbeitrag/ Interview

«Dank einer Lehre stehen mir alle Türen offen»

Von Bettina Huber, Kommunikationsfachfrau - login Berufsbildung AG · 2019

Manuel Wyss (32) ist stellvertretender Leiter Betrieb Schweiz bei SBB Cargo International. Er gibt Einblick über die Vorteile einer Lehre und wie die Digitalisierung die Welt des Verkehrs verändert.

Manuel, wie bist du dahin gekommen, wo du heute stehst?

Ich durfte bei login die Lehre zum Kaufmann öffentlicher Verkehr durchlaufen und absolvierte anschliessend die Ausbildung zum Disponenten bei SBB Cargo. Meine jetzige Situation habe ich sicherlich auch meinen Ambitionen zu verdanken. Für mich war schon früh klar, dass ich in eine Führungskarriere will und beschloss daher auch, berufsbegleitend Weiterbildungen zu absolvieren. Die verschiedenen Stationen während meiner Lehre bei login waren dafür sehr wertvoll. Ich verbrachte unter anderem zwei Semester am Schalter und legte dort meine Unsicherheit und Schüchternheit ab. Durch den Kundenkontakt und meine anderen Aufgaben wurde ich sicherer und selbstständiger.


Worin siehst du die Vorteile einer Berufslehre?

Eine Lehre führt einen sanft ans Berufsleben heran. Die Kombination aus Schule, überbetrieblichen Kursen und Praxis ist sehr wertvoll fürs spätere Berufsleben. Wenn ich Leute einstelle, haben es Mitarbeiter mit einem Lehrhintergrund leichter als Studienabgängerinnen und Studienabgänger. In einer Lehre hat man zudem den Fuss bereits in der Tür eines Unternehmens. Je nach Lehrbetrieb ergeben sich gute Chancen, dort die ersten Berufsjahre zu absolvieren.

Wenn du in eine Kristallkugel gucken könntest: Wie sieht die Welt des Verkehrs in zehn Jahren aus? 

Die Branche wird weiterwachsen und sich weiterentwickeln. Ich sehe eine rosige, aber auch herausfordernde Zukunft für den gesamten öffentlichen Verkehr. Gerade in der Schweiz, wo wir Dreh- und Angelpunkt für Güter- wie auch Personenverkehr sind. Auch in den nächsten zehn Jahren wird der digitale Wandel in der Welt des öffentlichen Verkehrs stark voranschreiten. Im Personen- und Güterverkehr wird dieses Wachstum die Entwicklung neuer Lösungen für die Transporte beschleunigen. Es gibt ja bereits heute auf dem Schienennetz Engpässe. Wir müssen es schaffen, die Kapazität des Schienennetzes zu erhöhen.

Über Login Berufsbildung AG

Als Bildungspartner der SBB, BLS, RhB, des Verbands öffentlicher Verkehr (VöV) und rund 50 weiterer Unternehmen organisiert login marktorientierte Berufslehren, Praktika und weiterführende Aus-bildungen. login ist ein führender Anbieter attraktiver und bedarfsgerechter Berufsbildung und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des Nachwuchses in der Welt des Verkehrs. Bei login bereiten sich über 2000 Lernende in 25 verschiedenen Berufslehren auf ihre eidgenössisch anerkannten Abschlüsse vor.
Das Unternehmen wurde fürs 2019 erneut mit dem Label «Great Place to Start» zertifiziert. 

 

Erfahren Sie mehr über unsere Berufe und lernen Sie uns kennen.

Kannst du mir ein konkretes Beispiel nennen, wie man diese Herausforderung bewältigen will?

Im Personenverkehr ist dies durch mehr, längere oder auch grössere Züge (Doppelstock) teilweise möglich. Im Güterverkehr arbeitet man mit der sogenannten Flachbahn und dem 4-Meter-Korridor via Gotthardachse daran, schwerere und grössere Lasten transportieren zu können. Die dringend benötigten Kapazitäten werden so stückweise beispielsweise mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnels Ende 2020 geschaffen. 

Werden sich Berufe ändern oder sogar wegfallen?

Es wird andere, neue Kompetenzen benötigen, um künftig mit den Entwicklungen mithalten zu können. Wichtig ist, dass diese Kompetenzen bereits in den Ausbildungen und Lehrberufen gefördert werden. Vor acht Jahren passten wir auf der Leitstelle die Touren der Lokführer noch handschriftlich auf Papier an und bildeten sie danach wieder in den Systemen nach: Heute sind wir komplett digital unterwegs. Oder: Der technische Kontrolleur bewegt sich heute selbstverständlich mit einem Tablet durch die Gleise und dokumentiert Schäden und Änderungen am Zug respektive Fahrzeug gleich direkt im System. Es gibt viele solcher Beispiele, wie die Digitalisierung Einzug in der Mobilitätsbranche hält. Auch in Zukunft benötigen wir Menschen, die all diese Instrumente und Systeme steuern, überwachen und bei Problemen einschreiten können.

Im Interview

Manuel Wyss

Stellvertretender Leiter
Betrieb Schweiz
SBB Cargo International

 

 

 

login Berufsbildung AG
Riggenbachstrasse 8
4600 Olten
T: 0848 822 422
E. bewerbung@login.org
www.login.org