Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Das Plusenergie-Gebäude: CO2-freier Wohnkomfort

Von Dr. Frank Kalvelage, energie-cluster · 2017

Das Plusenergie-Gebäude sucht das ökologische und ökonomische Optimum.

Luft, Wärme, Wasser, Licht sind die Faktoren für hohen Wohnkomfort. Das Plusenergie-Gebäude ermöglicht dies CO2-frei und zeigt, wie sich Energiemassnahmen wirtschaftlich rechnen.

Jedes Gebäude, das über das Jahr mehr Energie erzeugt als es verbraucht, ist ein Plusenergie-Gebäude. Der energie-cluster.ch definiert drei Typen des bilanziellen Energieüberschusses: 1. Betriebsenergie;
2. Betriebsenergie + graue Energie;
3. Betriebsenergie + graue Energie + Mobilität.
Eine gute Dämmung, effiziente Haustechnik sowie die eigene Energieproduktion und -speicherung, zum Beispiel durch Photovoltaik oder Solarthermie, sind dabei Schlüsselkomponenten. Sie können sowohl in den Neubau als auch bei der Sanierung von Bestandsgebäuden integriert werden. Denn das energieeffiziente Sanieren und Modernisieren schafft Mehrwerte für Bewohner und Besitzer und optimiert die Rendite. Dies ist entscheidend für Investoren, spielt doch die Wirtschaftlichkeit bei der Sanierung eine zentrale Rolle. So werden speziell bei der energetischen Sanierung alle vorhandenen Gebäudegegebenheiten einbezogen, um den Plusenergie-Standard zu erreichen – zum Beispiel ein bereits vorhandener neuer Gasheizkessel. Damit streben Plusenergie-Gebäude ein ökologisches und ökonomisches Optimum an.

Plusenergie-Gebäude sind die Zukunft

Das Plusenergie-Konzept ist gut in den Massnah­men-Katalog für eine nachhaltigere Schweiz eingebettet – die Zahl der Plusenergie-Häuser wird in den kommenden Jahren deutlich zunehmen. Bereits heute erfasst der energie-cluster.ch anhand einer Datenbank rund 150 solcher Gebäude. Durch die Messung, Bilanzierung und Deklarierung können so umgesetzte Best-Practice-Beispiele dokumentiert und mit dieser Datenbank kommuniziert werden. Die Plattform ermöglicht das jährliche Erfassen von Messdaten, womit eine Erfolgskontrolle über längere Zeiträume möglich und sichtbar wird.
In Tageskursen gibt der energie-cluster.ch einen umfassenden Einblick in das Plusenergie-Konzept unter Berücksichtigung von MuKEn, Minergie, GEAK, SIA. Erfahrene Experten aus Forschung und Entwicklung sowie aus der Praxis zeigen anhand von realisierten Beispielen, wie es funktioniert.

Zum Autor

Dr. Frank Kalvelage
Geschäftsleiter

energie-cluster.ch
T: +41 (0)31 381 24 80

www.energie-cluster.ch