Energiedaten

Ganz schön smart

Von Mark Krüger · 2018

Steigerung der Energieeffizienz sowie eine verbesserte Kostensituation bei steigenden Energiepreisen?
Die Lösung für diese Herausforderung lautet: Energiemanagement 4.0.

Die Digitalisierung schreitet rasch voran – in der Gesellschaft und der Wirtschaft. In der Realisation von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge sehen Experten eine grosse Chance, auch Effizienzverbesserungen im Bereich Energie herbeizuführen. Voraussetzung für ein Energiemanagement-Konzept, das sich die Vorzüge der Digitalisierung optimal zunutze macht, sind zwei Dinge: ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid) und intelligente Stromzähler (Smart Meter). Über das Smart Grid werden Stromerzeuger, -verbraucher und -speicher miteinander vernetzt und wertvolle Daten gesammelt, die unter anderem nach ihrem Entstehungsort, Zeitpunkt des Verbrauch sowie nach Geräten und Maschinen gegliedert sind. Wozu das Ganze? Die aufbereiteten Daten bilden die Basis für Anwendungskonzepte, die in visualisierter Form bereitstehen. 

Überwachung, Messung und Analyse 

Reporting-Tools liefern konkrete Hinweise auf Einsparpotenziale und berechnen Modelle, die Strategien für eine Energiereduktion aufzeigen. Die reine Verwaltung von Daten oder das Festhalten von Zahlen einzelner Maschinen in Excel-Tabellen, wie einst üblich, ist heute mehr als überholt. Dennoch sind viele Unternehmen mit den grossen Datenmengen, die durch die Vernetzung aller an der Wertschöpfungskette beteiligten Bereiche entstehen, und deren Auswertung überfordert, machen diese nur unregelmässig oder gar nicht. Die Lösung ist ein professionelles Energie-Monitoring mit einer automatischen externen Analyse. Das gibt es auch als Software as a Service-basierte Anwendung. Vorteil: Es sind keine Investitionen in die eigene Soft- und Hardware sowie entsprechendes Know-how nötig, schliesslich kümmern sich die externen Experten um die Erfassung und Analyse der Daten sowie um die Optimierung des Energieverbrauchs. Dem Energiemanagement 4.0 steht also nichts im Wege.