Sponsored Post

​Unternehmensbeitrag

Infrastruktur für eine nachhaltige Zukunft

Von Hans-Peter Egler - Global Infrastructure Basel (GIB) · 2016

Infrastrukturanlagen wie Wasserkraftwerke sind die Grundlage für Wirtschaftswachstum und gesellschaftlichen Wohlstand.
Wichtig sind eine nachhaltige Ausrichtung und Widerstandsfähigkeit.

Aufgrund ihrer langen Lebensdauer und den erheblichen Auswirkungen auf unsere Umwelt stellen Infrastrukturanlagen zudem ein Schlüsselelement einer nachhaltigen Entwicklung dar. Nachhaltig ausgerichtete und widerstandsfähige Infrastrukturanlangen können massgeblich zu Erreichung des Zwei-Grad-Zieles und der nachhaltigen Entwicklungsziele beitragen. Um den enormen Investitionsbedarf von 90 Trillionen US-Dollar bis 2030 decken zu können, ist deshalb die Projektauswahl und die Mobilisierung der notwendigen öffentlichen und privaten Mittel entscheidend.
Die Stiftung Global Infrastructure Basel (GIB) setzt genau hier an und verfolgt das Ziel, die Gestaltung und Finanzierung von nachhaltiger und widerstandfähiger Infrastruktur weltweit zu fördern. Dafür hat GIB zusammen mit Natixis, der Investmentbank der französischen Sparkassen, sowie mit der Unterstützung des BAFU und weiteren nationalen (BASE, Pöyry, Quantis, WWF) und internationalen Vertretern aus China, Indien, Kolumbien und Südafrika, den SuRe®, den Standard für nachhaltige und widerstandfähige Infrastruktur, entwickelt. SuRe® besteht aus 76 Kriterien und wurde an der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 lanciert. Ziel von SuRe® ist es, Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit systematisch in Infrastrukturprojekten zu berücksichtigen, umzusetzen und zu bewerten. So können Risiken minimiert sowie Kosten, Erträge und der Ressourcenverbrauch optimiert werden, was die Attraktivität solcher Investitionen erhöht. Um den Mehrwert von Nachhaltigkeit und der erhöhten Widerstandsfähigkeit für die Finanzbranche darzulegen, wurde Credit SuRe (Kreditrating für Infrastrukturprojekte) und InSuRe (Beurteilungsinstrument für Versicherungen) entwickelt. Die beiden Instrumente, welche mit führenden Unternehmen aus den jeweiligen Branchen entwickelt wurden, sollen den Weg für die Mobilisation des benötigten Fremdkapitals, welches bis zu 90 Prozent der Projektfinanzierung ausmacht, ebnen.

Zum Autor

Hans-Peter Egler
Geschäftsleiter Stiftung Global Infrastructure Basel (GIB)
T. +41 (0)61 205 10 80
hans-peter.egler@gib-foundation.org
www.gib-foundation.org