Sponsored Post

Unternehmensbeitrag / Interview

Ist nur «ESG» noch genug?

Von Rainer Unterstaller CEO, Geschäftsführender Gesellschafter · 2020

Was für Investoren wichtig ist bei der Auswahl von nachhaltigen Fonds, das wissen die Anlagenexperten Rainer Unterstaller und Edith Aldewereld von der ACATIS Fair Value Investment AG.

Herr Unterstaller, wie kann man erkennen, dass ein Fond wirklich nachhaltig ist und kein «Green Washing» betreibt?

Wichtig ist, dass der Fonds ein Siegel hat, zum Beispiel das FNG-Siegel vom Forum Nachhaltige Geldanlagen. Diese Fonds müssen bestimmte Mindestkriterien zum Thema Nachhaltigkeit erfüllen und werden jedes Jahr durch ein Audit der Universität Hamburg geprüft. Weiter kann man sich auch über Plattformen wie www. nach­haltiges-investment.org informieren.

Sie werfen die Frage auf: «Ist nur ESG noch genug?» Warum?

Immer mehr Fonds werden auf «Nachhaltigkeit» umgestellt und nutzen dann diesen Titel, wenn sie ESG-Kriterien benutzen. Wenn man als Investor mit seinem Vermögen wirklich einen positiven Einfluss nehmen möchte, ist es wichtig, auch die Sustainable Development Goals, kurz SDGs, der Vereinten Nationen in Betracht zu ziehen. Nur so erzielt man auch konkret einen positiven Beitrag mit Investitionen in Unternehmen, die mit ihren Produkten und Services auch einen positiven Beitrag leisten, um die Ungleichgewichte in unserer Gesellschaft und unserem Ökosystem aufzuheben. Zusätzlich können Asset Manager auch vermehrt einen positiven Beitrag dazu beitragen, indem sie die Stimmrechte der Investoren aktiv verwalten – das sogenannte Shareholder Engagement – und wenn ein Teil vom Gewinn vom Unternehmen direkt in nachhaltige Projekte investiert wird. Wenn ein Asset Manager diese Kriterien erfüllt, weiss man als Investor, dass sein Vermögen mit der grösst möglichen positiven nachhaltigen Wirkung verwaltet wird.

Wie setzt ACATIS Fair Value Investments AG das in der Praxis um?

Unser Nachhaltigkeitsansatz ist einzigartig und die Kriterien wurden mit Kunden erarbeitet. Das Screening der Unternehmen wird von der unabhängigen Ratingagentur imug Vigeo Eiris erstellt. So erhalten wir ein unabhängiges Nachhaltigkeitsrating und keines von der Stange. Daneben haben wir noch einen Nachhaltigkeitsbeirat, der stellvertretend für die Investoren über Nachhaltigkeitsfragen entscheidet.

Frau Aldewereld, wie sorgen Sie dafür, dass Sie auch wirklich Impact kreieren mit den Anlagen in Ihren Fonds?

Neben unseren nachhaltigen Investments unterstützt die ACATIS Fair Value Investment AG jedes Jahr mit zehn Prozent ihres Unternehmensgewinns weltweit nachhaltige Projek­­te. Im Fokus standen 2019 Klimaschutz und Bildung. Alle Projekte kön­nen Sie auf unserer Homepage unter www.acatis-fairvalue.ch nachlesen.

Ziehen Sie auch Klimaeffekte in Betracht bei Ihren Analysen?

Wir haben als einer der ersten der Branche unsere ACATIS Fair Value Fonds einem Klimacheck unterzogen. Zusammen mit unserer Ratingagentur Imug Vigeo Eiris und dem Frankfurter Start-up right. based on science wurde die Klimaauswirkung der ACATIS Fair Value Fonds ermittelt. Das Ergebnis war aus Sicht von right. based on science hervorragend. Es hat uns aber auch gezeigt, dass es durchaus noch Potenzial gibt. Weiter war sehr interessant, dass ein niedriger CO2-Fussabdruck allein nicht immer ausreicht, denn jede Branche, jeder Sektor hat eine eigene Vorgabe, um das Zwei-Grad-Ziel insgesamt zu erreichen. So ist die Vorgabe zum Beispiel für die Biotechnologie wesentlich geringer als für das Transportwesen. Man darf sich also nicht von einem niedrigen C02-Footprint täuschen lassen.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften der ACATIS Fair Value Fonds?

Die einmalige Kombination aus einem einzigartigen Nachhaltigkeitsansatz, inklusive positiven ESG- und SDG-Kriterien, und einer Investition nach dem Value-Ansatz.

Zum Schluss: Wie sind Sie persönlich zur Nachhaltigkeit gekommen, Herr Unterstaller?

Ich habe mich als Person schon immer für das Thema interessiert, wie man Geld auch zum Positiven für unsere Gesellschaft und unseren Planeten einsetzen kann. Deswegen habe mich auch entschlossen, im Jahr 2009, zusammen mit Dr. Hendrik Leber, ACATIS Fair Value Investment AG zu gründen. Jeder von uns trägt seine eigene Verantwortung für einen positiven Beitrag. Ich bin Vater von drei grossartigen Kindern und möchte soviel ich kann dazu beitragen, dass sie in einer Gesellschaft und auf einem Planeten leben können, die ihren Bedürfnissen und ihrem Wohlsein entspricht.

Im Interview

Rainer Unterstaller 

CEO, Geschäftsführender Gesellschafter 

Edith Aldewereld 

Institutionelle Kunden, Nachhaltigkeitsberatung & Gründerin Netzwerk «Women in Sustainable Finance» (WISF) 

ACATIS Fair Value Investment AG

T: +41 (0)71 886 45 10

www.acatis-fairvalue.ch