Sponsored Post

Unternehmensbeitrag

Sole/Wasser-Wärmepumpe perfekt für Sanierung und Neubau

Von Tobias Fluri und  André Stadelmann, NIBE · 2017

Wärmepumpen nutzen die Wärme des Erdreichs, um im Winter das Gebäude zu beheizen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Der schwedische Konzern NIBE gehört zu den grössten Wärmepumpenherstellern in Europa. Durch die jahrelange Erfahrung in Bau und Entwicklung von Wärmepumpen gehören die Sole/Wasser-Maschinen zu den innovativsten im Markt. Insbesondere die NIBE F1155/1255 wird von Installateuren und Eigenheimbesitzern sehr geschätzt – im Neubau genauso wie bei der Sanierung.

Besticht durch die einzigartige Effizienz

Die NIBE F1155/1255 benutzt einen Inverter geregelten Kompressor für die Leistungsregulierung. Dank dieser Technik und einer intelligenten und einzigartigen Steuerung erreicht die Wärmepumpe einen SCOP von 5.4 – die Wärmepumpe lieferte also fünfmal so viel Wärme, wie ihr elektrische Energie zugeführt wird. Der Gewinn: optimale Betriebsbedingungen für einen sicheren Betrieb, sehr schnelle Brauchwasser-Ladezeiten und höchste Energieeffizienz.

Minimale Unterhaltskosten

Sich für NIBE zu entscheiden, heisst zusammen sparen. Da weniger als drei Kilogramm Kältemittel für den Betrieb benötigt werden, sind diese Maschinen von der Vignettenplicht des Bundesamts für Umwelt befreit. Deshalb sind keine Dichtheitskontrollen während der gesamten Lebensdauer notwendig. Die Inverter-Technologie sorgt im Gegensatz zu den traditionellen On-off-Regelungen für eine optimierte Betriebsweise mit langen Laufzeiten ohne Lastspitzen oder Unterbrechungen und schont somit langfristig den Geldbeutel.

Exzellente Vorlauftemperaturen

Radiatoren wie Bodenheizungen sind für die F1155/1255 keine Herausforderung. Diese Maschinen erreichen eine Vorlauftemperatur von bis zu 65 Grad Celsius und eignen sich dadurch insbesondere für Sanierungen und Umbauten.

Platzsparend, installationsfreundlich und verbunden

Installateure loben insbesondere die einfache, unkomplizierte Installation wie zum Beispiel das ausbaubare Kältemodul für die Einbringung. Die Besitzer hingegen schätzen den geringen Platz, den die Wärmepumpe einnimmt. Gemeinsames Interesse besteht an der Internetanbindung NIBE Uplink. Diese ermöglicht dem Kunden die volle ortsunabhängige Kontrolle, Steuerung und Überwachung der Wärmepumpe über Web oder App. Durch eine individuelle Zugangsfreigabe an den jeweiligen Installateur und die Serviceorganisation können Ferndiagnosen und Störungsmeldungen durch den Profi beurteilt werden.
Haben wir Sie überzeugt? Möchten Sie mehr erfahren? Unsere kompetenten NIBE-Partner helfen Ihnen gerne weiter.

Zu den Autoren

Tobias Fluri 
André Stadelmann
www.nibe.ch